Wie man sich vom Rudel löst, wie Thomas Voeckler

Der Ausreißer ist eine Fähigkeit, die bei Clubfahrten nach vorheriger Absprache während der Chaingang-Fahrten verwendet werden kann und durch intensives Training perfektioniert wird.

  • Schnell schneller werden
  • Wie man einen kräftigen Aufstieg angreift, wie… Peter Sagan

Um es richtig zu machen, sind Vorfreude, Timing, Positionierung, Einsatz, Erfahrung und viel Energie erforderlich. In den Profimannschaften gibt es Fahrer, die sich auf Abbruch spezialisieren und oft den persönlichen Ruhm für das Team opfern.

Gerade bei der Tour de France sind diese Jungs oft an spektakulärsten Sequenzen beteiligt. Der irische Fahrer Connor Dunne von Aqua Blue Sport hat sich als herausragender Breakaway-Fahrer präsentiert. Andere Fahrer, die es gemeistert haben, sind der Belgier Thomas De Gendt und der Franzose Thomas Voeckler.

JacobTipper - Fahrer mit dem Weltcup-Sieger Team KGF auf der Strecke und dem UCI Continental Road-Team Memil CCN Pro Cycling, und Coach - sprechen uns darüber, was nötig ist, um eine erfolgreiche Flucht zu schaffen.

Große Rennen wie der TdF können Angriffe für Angriffe aufweisen, wobei Pausen von Fahrern auftreten, die nicht nur die anaerobe Fähigkeit haben, die Bremse bei Vollgas zu machen, sondern auch die Fähigkeit, eine relativ hohe Leistung aufrechtzuerhalten, während sie sich erholen.

Diese Fähigkeit, zu sitzen und Ihr Tempo aufrechtzuerhalten, hängt von der physiologischen Ausstattung ab, aber Sie können sich zu einem Spezialist für Ausreißer ausbilden.

2. Hohe Schwellenintervalle

Zu den Trainingsmethoden gehören verlängerte Sprints von jeweils bis zu 45 Sekunden. Dies ist eine wirklich gute Methode, um das zentrale Nervensystem zu beanspruchen, damit Sie sich anpassen können.

Durch das Einsetzen hoher Sprint-Intervalle (die maximale Anstrengung, die Sie aufrechterhalten können) mit eingelegten Sprint-Sitzungen, in denen Sie sich in der Erholungsphase nicht viel erholen, können Sie dem Körper beibringen, sich mit einer höheren Intensität zu erholen und immer wieder abzubrechen.

Im Team-Rennen wird der Sportdirektor die Gegner identifizieren, die zu beobachten sind - diejenigen, die diese Pausen wahrscheinlich machen. Diese Fahrer haben den Motor zu leisten, aber ihre Positionierung ist ein Faktor.

Die Pause wird aus der Gruppe kommen und ihren Sprint-Impuls aufbauen, um davonzukommen. Es ist oft der Moment, in dem sie am seltensten einen Angriff machen - wenn sie sich verbraucht fühlen -, dass sie es tatsächlich tun werden.

Ein Fahrer wie Thomas Voeckler weiß, dass sich die anderen auch fühlen müssen, wenn er sich gegangen fühlt. Es ist also die beste Zeit, um zu schlagen.

Das Timing ist kritisch. Sie wollen eine Lücke schaffen, also greifen Sie mit Geschwindigkeit an. Sie können sich nicht auf das Überraschende verlassen, also üben Sie den Gegenangriff. Wenn ein anderer Fahrer aus dem Ruder geht und Sie im Rudel sind, der sie fängt - oder wenn Sie der abtrünnige Fahrer sind -, bereiten Sie sich darauf vor, fast sofort wieder zu fahren, da alle aufholen.

Für ein oder zwei Augenblicke wird sich das umgruppierte Rudel zusammenziehen und es gibt eine leichte Abnahme des Tempos.

Ein Ausreißen von der Front der Gruppe wird nur funktionieren, wenn Sie die Erfahrung haben, zu wissen, dass Sie mehr im Tank haben als die anderen um Sie herum. Selbst dann ist es ein großes Risiko.

Sie haben andere Fahrer in Ihrem Windschatten, und Sie haben nicht den Schwung, den eine Pause aus dem Rudel gibt. Pro-Teams arbeiten hart daran, herauszufinden, wer sich von wo und wann im Rahmen ihres Rennplans absetzen wird.

Die goldene Regel - engagiert sein

Für erfolgreiche Angriffe gibt es eine Reihe physiologischer Variablen und Elemente, aber das vollständige Engagement für die Flucht ist unerlässlich.

Tun Sie es nur, wenn Sie wirklich glauben, dass alle Komponenten für den Erfolg vorhanden sind. Wenn das Timing und die Positionierung richtig sind, ziehen Sie den Druck aus, machen Sie Gas und schauen Sie nicht zurück.

Lassen Sie Ihren Kommentar