Cavendish gewinnt Stufe 5

MONTARGIS, 8. Juli 2010 (AFP) - Der Brite Mark Cavendish hat seinen Stottern-Sprint bei der Tour de France endlich wieder aufgenommen.

Der Schweizer Fabian Cancellara behielt das gelbe Trikot des Gesamtführers an einem weiteren Tag ohne Unfall für das Peloton, als sie durch die Hitze des Champagne-Landes fuhren, um einen Drei-Mann-Ausreißer zu erreichen.

Der letzte dieses Trios, spanischer Meister Jose Ivan Gutierrez von der Caisse d'Epargne, wurde mit 3 Kilometern der verbleibenden 187,5 Kilometer von Epernay gefangen.

Die Teams der Sprinter, vor allem Garmin, HTC-Columbia, Lampre und Cervelo, lieferten sich dann einen taktischen Kampf um die beste Position an der Spitze. Cavendish dominierte schließlich, nachdem er aus dem Lenkrad von Mark Renshaw ausgewichen war.

Milrams deutscher Sprinter Gerald Ciolek wurde Zweiter mit dem Norweger Edvald Boasson Hagen, der am zweiten Tag in Folge für das Team Sky Dritter wurde.

Dies war der elfte Sieg des 25-jährigen Cavendish beim weltgrößten Radrennen und kommt nach mehreren Fehlschlägen in einer Woche, in der der italienische Routinier Alessandro Petacchi zwei Sprints dominiert hat.

Nachdem er in der vierten Etappe am Mittwoch fehlgeschlagen war, als HTC-Columbia endlich seinen Sprint trainierte, gab Cavendish zu, dass es eine große Erleichterung war, den Affen von seinem Rücken zu bekommen.

"Die Jungs haben einen unglaublichen Job gemacht, sie haben bis zum Schluss gekämpft und ich musste es beenden", sagte Cavendish, der 2009 unglaubliche sechs Etappen gewann. "Es ist eine große Erleichterung und ein großes Erfolgserlebnis. Wir hatten auf dieser Tour etwas Pech und gestern hatten wir ein bisschen Glück und sie haben einen tollen Job gemacht, aber ich habe die Jungs enttäuscht. Sie hätten heute aufgeben können und sie haben es nicht getan. "

Vor der Etappe am Freitag gegen Gueugnon, die wieder im Massensprint enden könnte, führt Cancellara den Briten Geraint Thomas um 23 Sekunden in der Gesamtwertung an.

Der bestplatzierte Gelb-Jersey-Anwärter ist der Australier Cadel Evans (BMC), der mit 39 Sekunden Dritter ist, Andy Schleck (Saxo Bank) Sechster um 1:09 und Titelverteidiger Alberto Contador (Astana) Neunter um 1:40.

Der siebenfache Champion Lance Armstrong von RadioShack ist immer noch auf dem 18. Gesamtrang.

Die ersten Bergetappen werden an diesem Wochenende ausgetragen.

Lassen Sie Ihren Kommentar