Freire gewinnt Tour Down Under Stage 4 als GreenEdge SchlÀge Rennen weit offen

ADELAIDE, 20. Januar 2012 (AFP) - Der Schweizer Zeitfahrmeister Martin Kohler hat am Freitag wieder die Führung in der Tour Down Under gewonnen und das GreenEdge-Team ist schließlich auf der vierten Etappe in Aktion getreten, um sein Heimrennen zu gewinnen. BMC-Fahrer Kohler, der am Mittwoch das Ocker-Trikot vom Ex-Doppelmeisters Andre Greipel holte, übergab ihn am Donnerstag nach dem zweiten Etappensieg der Deutschen an den Lotto-Sprinter.
Greipel war jedoch unter einer 90-Mann-Gruppe, die sich nach einem determinierten Tempostart auf Menglers Hill abmühte und es den rund 40 Fahrern erlaubte, sich vom Hauptfeld loszureißen.
Nach einem technischen Finish in der Barossa Valley Stadt Tanunda, gewann der spanische Veteran Oscar Freire die Bühne, um seinen ersten Saisonsieg einzufahren, und sein erstes für sein neues russisches Team Katusha.
Er landete vor dem Deutschen Gerald Ciolek und dem Italiener Daniele Bennati, dicht gefolgt von Edvald Boasson Hagen (Sky) und Michael Matthews (Rabobank).
"Es ist großartig, diesen ersten Saisonsieg für mich und das Team, dem ich gerade beigetreten bin, zu holen", sagte Freire, ein ehemaliger dreifacher Weltmeister, der in seiner letzten Saison sein Renndebüt gab.
"Es war ein schwieriges Finale, aber das passte mir. Ich gewann, weil das Rennen hart gemacht wurde."
Nach seinem Sieg am Donnerstag behauptete Greipel, dass der Etappensieg am Samstag auf dem Willunga Hill seine allgemeinen Rennambitionen beenden würde.
Aber der Deutsche dominierte das Feld beim ersten Zwischensprint, um seine acht Sekunden Vorsprung auf Kohler um drei Bonussekunden zu erhöhen.
Diese Entscheidung war wie eine "rote Fahne" für das australische GreenEdge-Team, das den Sieg für den nationalen Meister Simon Gerrans anstrebt.
Mit etwa 23 km (14 Meilen) zum Rennen fuhren sie das Tempo auf der 3,5 km langen Steigung nach Menglers Hill sehr früh, und nachdem sie von der Movistar-Mannschaft von Alejandro Valverde begleitet worden waren, leisteten die meisten Bemühungen des Pelotons eine gemeinsame Anstrengung.
"Das war wie eine rote Flagge für uns", GreenEdges Matt White sagte AFP, Bezug nehmend auf Greipel früheren Sprint. "Auf Menglers Hill habe ich Robbie (McEwen) und Matt (Goss) und Leigh (Howard) benutzt, um Druck zu machen und es wirklich intensiv zu machen.
"Wir wollten die Sprinter früh in die roten Zahlen setzen. Movistar rückte dann nach vorne und übernahm das Kommando von uns. Es teilte das Peloton sehr früh im Anstieg."
Die Nachzügler jagten, aber im Ziel kamen die meisten über sechs Minuten im Rückstand.
Die Bemühungen von GreenEdge hielten Gerrans für einen zweiten Sieg in der Tour Down Under gut in Schach, aber mit einer Reihe anderer Anwärter nur Sekunden in der Pause, in der das Team für einen anderen harten Tag am Samstag sein könnte.
Kohler befindet sich mittlerweile in der unerwarteten Position, das Gesamtrennen gewinnen zu können.
"Ich habe nicht erwartet, das Trikot wieder zu holen", sagte Kohler. "Ich habe es nur bekommen, weil Greipel im Steigflug gefallen ist. Danach haben wir hart geritten, um die Lücke größer zu machen.
"Morgen werden 15 Fahrer den Sieg an der Spitze von Willunga bestreiten. Ob ich das Trikot behalten werde, hängt sehr davon ab, wie das Rennen verläuft."
Bühne
1. Oscar Freire (ESP / KAT) 3h 08min 34sec, 2. Gerald Ciolek (GER / OPQ) gleichzeitig, 3. Daniele Bennati (ITA / RNT), 4. Edvald Boasson Hagen (NOR / SKY) st, 5. Michael Matthews (AUS / RAB), 6. Jose Joaquin Rojas (ESP / MOV), 7. Luke Roberts (AUS / SAX), 8. Kristijan Koren (SLO / LIQ), 9. Sergey Lagutin (UZB / VCD), 10. Heinrich Haussler (AUS / GRM) st
Ausgewählt
11. Jeremy Roy (FRA / FDJ), 17. Simin Gerrans (AUS / GEC), 30. Sandy Casar (FRA / FDJ), 31. Blel Khadri (FRA / ALM), 32. Martin Kohler (SUI / BMC) st, 33. Alejandro Valverde (ESP / MOV) st, 40. Luis Leon Sánchez (ESP / RAB) st, 55. Andre Greipel (GER / LTB) 7:45
Allgemeine Einteilung
1. Martin Kohler (SUI / BMC) 15h 03min 34sek, 2. Michael Matthews (AUS / RAB) um 02:25 Uhr, 3. Oscar Freire (ESP / KAT), 4. Gerald Ciolek (GER / OPQ) 6, 5. Simon Gerrans (AUS / GEC) 8, 6. Daniele Bennati (ITA / RNT) gleichzeitig, 7. Edvald Boasson Hagen (NOR / SKY), 8. Jan Bakelants (BEL / RNT), 9. Eduard Vorganov (RUS / KAT) st, 10. Rohan Dennis (AUS / UNI) st
Ausgewählt
11. Blel Khadri (FRA / ALM) 10, 22. Alejandro Valverde (ESP / MOV) 12, 24. Heinrich Haussler (AUS / GRM), 32. Luis Leon Sanchez (ESP / RAB), 35. Sandy Casar ( FRA / FDJ) st

Schau das Video: Interview des Tages: Rick Zabel (21. Januar 2014)

Lassen Sie Ihren Kommentar